Hilfe durch Ihr Tier

Vertrauen Sie der Fährte Ihres Tieres.

Durch das Tier über sich lernen

In Beziehung zu Anderen, dem Partner, den Kindern, den Eltern, Kollegen oder Freunden liegt der größte Schlüssel zur Selbsterkenntnis.

Wenn uns im Kontakt mit Anderen etwas besonders berührt, sei es besonders positiv oder negativ, kann dies ein wertvoller Zugang zu unserem eigenen Inneren sein.

Als Beispiel – ein Ehemann regt sich immer wieder maßlos über die Unordnung seiner Partnerin auf. Ein Teil seiner Verärgerung rührt sicher aus faktischen Unannehmlichkeiten, die ihm dadurch tatsächlich entstehen (z.B. muss er erst Zeitschriften, Bücher, Nagellack, Nähzeug u.a. vom Esstisch räumen, um sich mit seinem Laptop daran setzen zu können). Im Gespräch erkennt er, dass ein anderer Teil in Zusammenhang mit seiner eigenen ausgeprägten Strenge mit sich selbst steht, die ihn zu permanenter Präsenz und Leistung diszipliniert.

Dieses Prinzip lässt sich durchaus auch im Umgang mit Haustieren anwenden. Ich lade Tierbesitzer gerne dazu ein, auch Themen mit dem Tier in die Beratung einzubringen, da hier genauso das Potential zur Selbsterkenntnis besteht. Oftmals fällt es sogar leichter, zunächst über das Tier zu reden.

Ein Beispiel – eine Reiterin klagt, dass ein Pferd, das bei Anderen keine Probleme macht, sich ihr gegenüber stark widersetzt. Wenn sie die Stute von der Koppel holen möchte, bewegt diese sich keinen Zentimeter. Im Gespräch werden Situationen aus der Arbeit und Partnerschaft sowie anderen Lebensbereichen assoziiert, in denen es der Person immer wieder nicht gelingt, für ihre Belange einzustehen.

Aha-Erlebnisse durch das Erkennen solcher Zusammenhänge können oftmals schon zu positiven Verhaltensänderungen führen.

Die genannten Beispiele wurden mit Einverständnis des Menschen ausgewählt.

Bei mehr Interesse oder Fragen zu dem Thema ‚von Tieren lernen‘ können Sie sich jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail an mich wenden oder direkt einen Termin vereinbaren.